W-Fragen

"Doof geboren ist keiner, doof wird man gemacht!"


Traurig sind wir sowieso. Aber warum dann nicht gemeinsam und lustig?

Melancholisch oder ausgelassen, aber immer schnörkellos und reduziert auf das Unwesentliche, reisen die Karlssons durch einen eigenen Kosmos voller Bilder und Melodien, und das immer in der Sprache der Schweden. Aber das stört keinen großen Geist!

Die Karlssons sind: 


Hubertus von Winterscheid

Gesang, Gitarre und diverse Blasutensilien

&

Frank Schramm

Gitarre, Gesang und alles, was Saiten und Seiten hat, Mundharmonika


Das Repertoire der Karlssons reicht dabei von Shakespeare über Bellman, Edwall, Vreeswijk, Sundström bis zu Dylan. So entsteht eine Mischung aus Folk, Chansons, Country, Blues und Liedern, die jedermann bei festlichen Anlässen - wie z.B. einem vollkommen unbegründeten Besäufnis oder einer notwendigen Beerdigung - aus der musikalischen Schublade hervorzaubern kann. Der höchste Feiertag der Karlssons ist selbstverständlich die Lussilangenatt. 

Die Karlssons ehren die einfachen Volkssänger und nähern sich hin und wieder den großen Dichtern und Denkern. Natürlich respektlos und ohne irgendwelche Berührungsängste.  Sie wollen sie nämlich wieder zurückholen. Dahin, wo man zusammen erzählen und beisammen sitzen will.